Pilotanlage Flussturbinen bei St. Goar

Originally posted 2014-09-30 09:20:31. Republished by Blog Post Promoter

 Pilotanlage mit zwei Flussturbinen bei St. Goar

Netter Artikel auf dem Energieportal24.de über Kraftwerke die ohne sinnloses Aufstauen auskommen. Frag mich warum man das bei uns in Tirol nicht auch so macht. Könnte man sicher mit netten Kaffehäusern und Gastgärten mit Blick auf den Inn verbinden.

Da wird die Umwelt nicht verschandelt mit sinnlosen Staumauern, es braucht nicht ewig weit aufgestaut werden damit man genug Wasserdruck für die Turbinen erhält.

Anbei Auszug des Artikels den ihr hier komplett lesen könnt:

Pilotanlage mit zwei Flussturbinen bei St. Goar

Aktuelle Wasser News Seit Mitte September 2010 sind zwei Flussturbinen im Rhein in der Nähe von St. Goar im Mittelrheintal (Loreleyfelsen) weiter stromabwärts im Flussbett verankert und schon im Betrieb. Hier wird seit der Inbetriebnahme ohne Staumauer die Wasserkraft, also nur die natürliche Wasserströmungskraft genutzt. Es ist also kein Anstauen oder Umleiten des Wassers nötig.

viaNews: Wasserver-/ -entsorgung & Wasserkraft » Pilotanlage mit zwei Flussturbinen bei St. Goar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.